Seminare und Referate


Seminare 2020

  

Familienbildungsstätte Ulm:
(Anmeldung unter Tel: 0731-96286-0)

 

1. Wieviel Angst ist wirklich nötig? - Angst verstehen -
     Angst auflösen   

     Sa 28. Mrz 2020; 10.00 bis 14.00 Uhr

  

 

Hospiz-Akademie Ulm; www.hospiz-ulm.de:

(Anmeldung unter Tel: 0731-509733-0)

 

1. Gut mit sich selbst umgehen - Selbstannahme ist 
     möglich

     Do 13. Feb 2020; 17.30 bis 20.30 Uhr

 

2. Das Enneagramm der Persönlichkeiten: Sich selbst
    und andere besser verstehen; besser kommunizieren
    und begleiten
   
Sa 25. Apr 2020; 10.00 - 16.00 Uhr mit Pause

 

3. Angst: Wenn die Wurzeln tief sind, braucht man den
    Wind nicht zu fürchten
   
Do 12. Nov 2020; 17.30 bis 20.30 Uhr    

 


Seminar-Beschreibungen

 

Familienbildungsstätte:

 

1. Wieviel Angst ist wirklich nötig? Angst verstehen – Angst auflösen

Angst ist kein guter Ratgeber, erkennt schon das Sprichwort. Indem wir ganz oft bereitwillig den Einflüsterungen von Ängsten Glauben schenken und sie als selbstverständlich hinnehmen, erzeugen wir Leiden für uns selbst und für andere. Das Wort ‚Angst‘ kommt von ‚Enge‘. Die meisten Ängste blockieren die Entfaltung des Lebens und führen oft zu Handlungen, die alles noch schlimmer machen. Sobald wir verstehen, wie Angst ‚funktioniert‘, können wir erkennen und begreifen, wie unsinnig diese blinde Gefolgschaft ist. In uns sind neben der Grundbereitschaft zur Angst jedoch auch andere Verhaltensmöglichkeiten veranlagt, die im Gegensatz zur Angst förderlich für das Leben sind
und die wir anstelle der Angst wählen können.

 

Hospiz-Akademie:

 

1. Gut mit sich selbst umgehen - Selbstannahme ist möglich

 

Alle Menschen haben dasselbe Grundbedürfnis nach Wertschätzung und nach einem glücklichen, erfüllten Leben. Wie die Dinge sich im Leben entwickeln, hängt zu einem sehr großen Teil von unserem Selbstbild ab; davon, welche Gedanken wir über uns denken, welche Gefühle wir in Bezug auf uns selbst empfinden. Dieses Bild ist oft eher negativ, was uns häufig nicht einmal bewusst ist. Das bedeutet, dass wir nicht gut mit uns selber umgehen. Wir kritisieren uns, setzen uns selbst unter Druck, finden, dass wir kein Recht zum Glücklichsein hätten oder dass andere immer besser sind als wir. So kommt zum häufig äußeren Alltagsdruck noch ein innerer hinzu. Ein gesundes Selbstbild zu haben ist keine Egozentrik, sondern notwendig für die Entfaltung unseres ganz persönlichen Lebens und für ein gutes Miteinander mit unseren Nächsten und mit allen Menschen.

 

2. Das Enneagramm der Persönlichkeiten: Sich selbst und andere besser verstehen; besser kommunizieren und begleiten

 

Wir gehen meistens davon aus, dass jede andere Person die Welt genauso erlebt wie wir. Dem ist aber nicht so. Dadurch entstehen Missverständnisse und Konflikte, die wir meist nicht begreifen können. Ein nicht zu unterschätzender Faktor hierfür ist die angeborene Charakterstruktur, die jeder hat. Diese hat großen Einfluss darauf, wie ein Mensch wahrnimmt, denkt und fühlt. Das Enneagramm beschreibt als Charakterkunde das Menschsein in neun verschiedenen Persönlichkeits-strukturen auf sehr präzise Weise. Die dazugehörigen Muster kennenzulernen, hilft, uns selbst besser zu verstehen und die Menschen, mit denen wir zu tun haben. Dadurch lassen sich Konflikte besser durchschauen, lösen und es kann ihnen vorbeugt werden. Wir können rücksichtsvoller sowohl mit uns selbst als auch mit anderen Menschen umgehen und eine entspanntere Kommunikation führen. Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich bereits über das Enneagramm informiert haben, aber auch an „Neueinsteiger“.

 

3. Angst: Wenn die Wurzeln tief sind, braucht man den Wind nicht zu fürchten  

 

Dieses chinesische Sprichwort leitet uns zu dem zentralen Punkt in uns, von dem es abhängt, ob wir relativ angstfrei leben können. Im Umkehrschluss weist es darauf hin, wieso unser Leben von unzähligen mehr und weniger bewussten Ängsten verunsichert ist: Uns fehlt eine tiefe Selbstverbundenheit, die uns in uns selbst so verwurzelt, dass wir den Stürmen des Lebens mutig standhalten können. - In diesem Seminar schauen wir uns Struktur und Mechanismen der Angst genau an, denn wenn wir diese verstehen, können wir schon einmal viele verschiedene Ängste auflösen oder ihre Entstehung unterbinden. Wir beschäftigen uns ebenso damit, was mit Selbstverbundenheit eigentlich gemeint ist.